Reading:
Allgemeine Geschäftsbedingungen

vor 3 Wochen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Version 1.4, Revision 12


§ 1 Objektiver Geltungsbereich und Gegenstand des Vertrags

Die nachfolgenden Bedingungen (die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“) gelten für die Nutzung und Betriebsunterstützung von Standardsoftwareprogrammen (die „Software“), die von Lennart Guth, nachfolgend PDF Mail Merger genannt, hergestellt und als Software-as-a-Service über das Internet bereitgestellt werden.
Vertragsgegenstand sind:

  • die Bereitstellung der unter www.pdfmailmerger.com aufgeführten Softwareprogramme zur Nutzung über das Internet und
  • die Speicherung von Kundendaten auf Datenservern

Individuell entwickelte Softwareprogramme sind nicht Gegenstand dieses Vertrages.

§ 2 Art und Umfang der Leistungen

Art und Umfang der gegenseitigen Leistungen werden durch die vertraglichen Vereinbarungen geregelt. Als vereinbarte Beschaffenheit gilt der im Vertrag festgelegte Leistungsumfang. Entscheidend sind:

  • der definierte Leistungsumfang der im Vertrag aufgeführten Software, der in der
    jeweiligen Benutzerdokumentation festgelegt ist,
  • die Eignung für die im Vertrag vorausgesetzte Verwendung,
  • die im Vertrag festgelegten Bedingungen,
  • die folgenden Bedingungen,
  • Gemeinsam angewandte technische Richtlinien und technische Standards, insbesondere auch die internationalen Standards und Vorschläge der Internet Engineering Task Force (IETF), wie sie in den Request-for-Comments (RFC) dokumentiert sind, und des W3C (World Wide Web Consortium).

Im Falle von Unstimmigkeiten gelten die vertraglichen Vereinbarungen in der oben genannten Reihenfolge.

Weitere Bedingungen, insbesondere Allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners, gelten nicht, auch wenn PDF Mail Merger ihnen nicht ausdrücklich widerspricht. Es gelten ausschließlich die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von PDF Mail Merger.

§ 3 Nutzungsbedingungen

3.1. Rechte des Kunden an der Software

PDF Mail Merger räumt dem Kunden ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares und nicht unterlizenzierbares Recht ein, die im Vertrag genannte Software und die dazugehörige Benutzerdokumentation für die Dauer des Vertrages zu nutzen. Die Bereitstellung der Software erfolgt über das Internet. Übergabepunkt für die SaaS-Dienste ist der Routerausgang des von PDF Mail Merger genutzten Rechenzentrums ins Internet. Der Kunde verpflichtet sich, die Software ausschließlich vertragsgemäß zu nutzen und sie weder an Dritte weiterzugeben noch Dritten in sonstiger Weise zugänglich zu machen. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Software „zurückzuentwickeln“, zu dekompilieren, zu disassemblieren, zu vervielfältigen oder Teile der Software zur Erstellung einer eigenen Anwendung zu verwenden.

Der Kunde erkennt hiermit PDF Mail Merger als alleinigen Lizenzgeber der Software und der damit verbundenen Urheberrechte an. Die Rechte von PDF Mail Merger als alleiniger Lizenzgeber beziehen sich auch auf Erweiterungen der Software, die PDF Mail Merger dem Kunden zur Verfügung stellt, sofern dies nicht schriftlich anders geregelt ist.

Der Kunde erkennt hiermit die Marken-, Namens- und Patentrechte von PDF Mail Merger in Bezug auf die Software und die dazugehörige Dokumentation an. Der Kunde ist nicht berechtigt, Urheberrechtsinformationen oder andere ähnliche Eigentumshinweise in den Programmen und der zugehörigen Dokumentation zu entfernen, zu verändern oder anderweitig zu modifizieren.

3.2. Rechte des Kunden an den Daten

Die von der Software erfassten, verarbeiteten und erzeugten Daten werden auf den Servern des Rechenzentrums gespeichert. Der Kunde bleibt in jedem Fall alleiniger Eigentümer der Daten und kann daher jederzeit, insbesondere nach Beendigung des Vertrages, einzelne oder alle Daten von PDF Mail Merger herausverlangen, ohne dass ein Zurückbehaltungsrecht von PDF Mail Merger besteht. Die Herausgabe der Daten erfolgt durch elektronische Übermittlung über ein Datennetz oder, nach gesonderter Vereinbarung, durch Übergabe von Datenträgern. Der Kunde hat keinen Anspruch darauf, die zur Nutzung der Daten geeignete Software zu erhalten.

3.3. Verantwortung der Nutzer in Bezug auf personenbezogene Daten

Als Ersteller der hochgeladenen Dateien sind die Nutzer für die Verarbeitung der in diesen Dateien enthaltenen personenbezogenen Daten im Sinne der geltenden Vorschriften verantwortlich. Wenn die Nutzer in der Europäischen Union ansässig sind oder ihre Verteilerlisten personenbezogene Daten von Bürgern der Europäischen Union enthalten, garantiert der Nutzer PDF Mail Merger, dass er die Bestimmungen der Verordnung Nr. 2016/679 vom 27. April 2016 (die „GDPR“) sowie die Bestimmungen des Gesetzes Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 über Informationstechnologie, Dateien und bürgerliche Freiheiten einhalten wird, insbesondere:

  • dass die in den übermittelten Dateien enthaltenen personenbezogenen Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften erhoben und verarbeitet worden sind;
  • dass die Nutzer die betroffenen Personen in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften informiert haben;
  • gegebenenfalls, dass die betroffenen Personen in die Erhebung und Verarbeitung eingewilligt haben;
  • dass die betroffenen Personen die Möglichkeit haben, ihre Rechte gemäß den geltenden Vorschriften auszuüben;
  • dass die Nutzer sich verpflichten, die Informationen zu berichtigen, zu vervollständigen, zu klären, zu aktualisieren oder zu löschen, wenn sie unrichtig, unvollständig, mehrdeutig oder veraltet sind oder wenn die betroffene Person die Erhebung, Verwendung, Übermittlung oder Speicherung der Informationen untersagen möchte.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Nutzer allein für die Verwaltung der Aufbewahrungsfristen der personenbezogenen Daten verantwortlich sind, die sie auf die PDF Mail Merger Plattform hochladen, und dass es ihnen obliegt, die Daten nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist zu löschen. PDF Mail Merger ist nur für die Löschung dieser Daten bei Beendigung des Vertragsverhältnisses mit den Nutzern verantwortlich.

Darüber hinaus verpflichten sich die Nutzer, in den auf die PDF Mail Merger Plattform hochgeladenen Dateien keine als „sensibel“ bezeichneten personenbezogenen Daten im Sinne von Art. 9 DSGVO, insbesondere keine Gesundheitsdaten, aber auch keine Daten über strafrechtliche Verurteilungen und Straftaten, keine Sozialversicherungsnummern und keine Bankkartennummern, aufzunehmen. PDF Mail Merger kann in keiner Weise für das Vorhandensein solcher personenbezogenen Daten auf seiner Plattform und die sich daraus ergebenden Konsequenzen verantwortlich gemacht werden. Im Falle eines Verstoßes gegen diese Klausel ist der Nutzer allein für die Folgen verantwortlich und verpflichtet sich, PDF Mail Merger zu garantieren und gegebenenfalls zu entschädigen.

3.4 Null-Toleranz-Politik gegenüber Spam

Bei PDF Mail Merger sind wir der Meinung, dass jede E-Mail oder andere Aufforderung legitim sein muss und von den Empfängern erwartet wird.

Deshalb erwarten wir von unseren Kunden, dass sie bei der Nutzung unserer Produkte und Dienste einige grundlegende, aber verbindliche Regeln befolgen. In diesem Zusammenhang müssen Sie diese Regeln unbedingt lesen und akzeptieren, bevor Sie ein Konto erstellen und einen unserer Dienste in Anspruch nehmen. In jedem Fall gelten diese Bedingungen, sobald Sie ein Konto erstellen und/oder mit der Nutzung unserer Produkte und Dienste beginnen, und sind während unserer gesamten Geschäftsbeziehung verbindlich. Sie bilden einen integralen Bestandteil der Allgemeinen Nutzungsbedingungen der PDF Mail Merger Dienste und gelten für alle PDF Mail Merger Nutzer.

Da ein Teil unserer Dienste von vielen unserer Nutzer gemeinsam genutzt wird, wie z. B. IPs/Domains für den E-Mail-Versand, müssen wir sicherstellen, dass das Verhalten oder die Nutzung des Dienstes durch niemanden andere Nutzer negativ beeinflusst. Um Zwischenfälle auf unserer gemeinsam genutzten Infrastruktur zu vermeiden und allen Nutzern eine Qualität der Dienste zu bieten, die unseren Standards entspricht, müssen wir die Nutzung unserer Plattform einschränken.

Als Konsequenz kann die Nichteinhaltung unserer aktuellen Anti-Spam-Politik die sofortige Sperrung oder Einschränkung Ihres gesamten Kontos oder bestimmter Dienste Ihres Kontos zur Folge haben, um eine Schädigung unseres Rufs oder der globalen Effizienz unserer Dienste zu verhindern, in Übereinstimmung mit dem in unseren Allgemeinen Nutzungsbedingungen beschriebenen Sperrungsverfahren.

Wie bereits beschrieben, glauben wir bei PDF Mail Merger, dass E-Mails von den Empfängern erwartet werden müssen. Aus diesem Grund müssen die folgenden Regeln eingehalten werden. Diese Regeln sind nicht erschöpfend, und PDF Mail Merger behält sich das Recht vor, das Konto seiner Nutzer zu sperren, wenn ein Verhalten vorliegt, das die Effizienz des Dienstes beeinträchtigen könnte.

Die Nichteinhaltung unserer aktuellen Anti-Spam-Richtlinie kann zur sofortigen Sperrung oder Einschränkung Ihres gesamten Kontos oder bestimmter Dienste Ihres Kontos führen, um eine Schädigung unseres Rufs oder der globalen Effizienz unserer Dienste zu verhindern.

3.4.1 Verbotene Inhalte wie, aber nicht beschränkt auf
  • Illegale Aktivitäten
  • Illegale Drogen
  • Gefälschte Produkte, einschließlich Drogen/Medikamente
  • Hacking-Programme
  • Anleitungen zum Zusammenbau oder zur Herstellung von Bomben
  • Sprengstoffe oder andere Waffen (unabhängig davon, ob es sich um eine Feuerwaffe handelt oder nicht)
  • Material, das Gewalt gegen Kinder enthält oder zu Gewalt aufruft
  • Jegliche Nachrichten, die gegen Anti-Spam-Gesetze verstoßen, wie z. B. CAN-SPAM, GDPR, LGPD, CASL.
  • Hassreden und jegliche Form von verbotener Sprache (Verleumdung, Beleidigung, üble Nachrede, Verunglimpfung usw.)
3.4.2 Nicht akzeptierte Inhalte und Branchen auf unserer Plattform

Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass einige Aktivitäten, obwohl sie nicht unbedingt als illegal gelten, sehr schlechte Signale und eine höhere Missbrauchs-/Beschwerdequote als der übliche Durchschnitt erzeugen. Um das Niveau unserer Dienstleistungen für alle Kunden aufrechtzuerhalten, haben wir beschlossen, die folgenden Themen und Branchen nicht mehr zu akzeptieren:

  • Währungsumtausch, betrügerische Aktien- und Börsengeschäfte
  • Home-Job-Angebote mit „get rich fast“-Versprechen, Angebote zum passiven oder mühelosen Geldverdienen, Finanzpakete und Pyramidensysteme
  • Sexuell explizite Pornographie oder E-Commerce
  • Heilmittel für Erektionsprobleme
  • Masseneinstellungswerbung (Jobbörsen, die an die größtmögliche Anzahl von Bewerbern ohne intelligente Segmentierung senden, Bewerber, die massenhaft Bewerbungen an Unternehmen senden)
  • Listen mit politischem Charakter (Konsulats-, Regierungslisten usw. ), die Adressen von Personen enthalten, die nicht ausdrücklich zugestimmt haben, Mitteilungen von einem bestimmten Inserenten zu erhalten. Die Tatsache, dass eine E-Mail-Adresse an ein Konsulat oder eine Botschaft weitergegeben wurde, gilt nicht als Beweis für eine Zustimmung zum Opt-in.
  • Initial Coin Offering (ICO)
  • Alles, was mit dem Devisenhandel zu tun hat
  • Schuldeneintreibung
  • Förderung von Gewalt gegen oder Hassrede oder direkter Angriff oder Bedrohung anderer Menschen
  • Fehlinformationen („Fake News“)
  • Sicherheitsdienste, die „Phishing-Simulationen“

3.4. Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen

Im Falle von Verstößen gegen die genannten Nutzungsbedingungen ist PDF Mail Merger berechtigt, den Vertrag ganz oder teilweise fristlos zu kündigen. In diesem Fall behält sich PDF Mail Merger auch die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen den Kunden aus der Vertragsverletzung vor.

3.5. Vertragsdauer und Kündigung

Die Mindestlaufzeit für die Bereitstellung des SaaS-Dienstes beträgt 1 Monat. Die Vertragslaufzeit verlängert sich automatisch um einen weiteren Monat, wenn keine Kündigung erfolgt. Die Beträge werden von den zuletzt gespeicherten Lastschrift- oder Kreditkartendaten eingezogen.

PDF Mail Merger ist berechtigt, aus wichtigem Grund zu kündigen, insbesondere bei fehlgeschlagenen Lastschrifteinzügen oder Kreditkarteneinzügen.

Wenn der Account für mehr als 180 aufeinanderfolgende Tage inaktiv bleibt (d.h. kein Login, kein aktives Abonnement eines kostenpflichtigen Tarifs), behalten wir uns vor, alle mit dem Account verbundenen Daten (u.a. Vorlagendaten, Dateien, Benutzer-/Login-Daten) unwiderruflich zu löschen. Mit der Löschung wird auch der Vertrag ohne weitere Benachrichtigung beendet.

§ 4 Wartungsbedingungen und Servicelevel

4.1. Weiterentwicklungen / Leistungsänderungen

PDF Mail Merger behält sich Weiterentwicklungen und Leistungsänderungen (z.B. durch den Einsatz neuerer oder anderer Technologien, Systeme, Verfahren oder Standards) im Zuge des technischen Fortschritts und der Leistungsoptimierung nach Vertragsschluss vor. Im Falle wesentlicher Leistungsänderungen wird PDF Mail Merger den Kunden rechtzeitig informieren. Ergeben sich für den Kunden durch die Leistungsänderungen erhebliche Nachteile, ist der Kunde zur außerordentlichen Kündigung des Vertrages zum Zeitpunkt der Änderung berechtigt. Der Kunde muss den Vertrag innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Mitteilung über die Leistungsänderung kündigen.

Wenn neue Versionen der Software zur Verfügung gestellt werden, gewährt PDF Mail Merger dem Kunden die in Abschnitt 3 aufgeführten Rechte für die jeweilige neue Version.

4.2. Systembetrieb

PDF Mail Merger stellt sicher, dass die zur Verfügung gestellte Software in einer für die Anforderungen des Kunden geeigneten Umgebung und Konfiguration und auf einer für die beabsichtigte Nutzung durch den Kunden geeigneten Hardware betrieben wird. Dazu gehören die Anzahl und Art der Server, regelmäßige Backups, Skalierbarkeit, Stromversorgung, Klimatisierung, Firewall, Virenprüfung, Breitband-Internetverbindung.

4.3. Systemverfügbarkeit

Die Verfügbarkeit des Rechenzentrumsnetzes am Routerausgang ins Internet beträgt im Jahresdurchschnitt 99%. Die clientseitige Anbindung an das Internet liegt in der Verantwortung des Kunden. Sie ist nicht Bestandteil des SaaS-Leistungsumfangs. Die Ausfallzeit wird in vollen Minuten ermittelt und errechnet sich aus der Summe der Entstörungszeiten pro Jahr. Nicht enthalten sind die Zeiträume, die PDF Mail Merger als sogenannte Wartungsfenster zur Optimierung und Leistungssteigerung ausweist, sowie Zeitverluste bei der Fehlersuche aus Gründen, die PDF Mail Merger nicht zu vertreten hat und Ausfälle aufgrund höherer Gewalt.

4.4. Störungen der Systemverfügbarkeit

Störungen der Systemverfügbarkeit sind vom Kunden unverzüglich nach Bekanntwerden zu melden. Vor der Störungsmeldung hat der Kunde seinen Zuständigkeitsbereich zu überprüfen. Bei Störungsmeldungen, die innerhalb der Supportzeiten eingehen, beginnt die Entstörung innerhalb von zwei Stunden. Bei Störungsmeldungen, die außerhalb der Supportzeiten eingehen, beginnt die Entstörung am folgenden Werktag. Verzögerungen bei der Entstörung, die der Kunde zu vertreten hat (z.B. durch die Nichtverfügbarkeit eines Ansprechpartners auf Kundenseite), werden nicht auf die Entstörungszeit angerechnet.

§ 5 Gewährleistung

Nach dem Stand der Technik ist es nicht möglich, Softwarefehler unter allen Anwendungsbedingungen auszuschließen. PDF Mail Merger gewährleistet jedoch, dass die unter www.pdfmailmerger.com genannte Software grundsätzlich verwendet werden kann. Die Verjährungsfrist beträgt ein Jahr.

Fehler in der Software und der dazugehörigen Dokumentation werden von PDF Mail Merger innerhalb einer angemessenen Frist kostenlos behoben. Voraussetzung für diesen Anspruch auf Behebung ist, dass der Fehler reproduzierbar ist. Zur Erfüllung der Gewährleistungspflicht kann PDF Mail Merger entweder nachbessern oder Ersatz liefern. Insbesondere kann PDF Mail Merger dem Kunden zur Erfüllung der Gewährleistungspflicht eine neue Version der Software zur Verfügung stellen. Der Fehlerbehebung gleichgestellt ist es, wenn PDF Mail Merger eine alternative Lösung für die fehlerhafte Funktion bereitstellt, die dem Kunden eine vertragsgemäße Nutzung ermöglicht.

Gewährleistungsansprüche sind ausgeschlossen, wenn die Software nicht vertragsgemäß genutzt wird. Ferner sind Gewährleistungsansprüche ausgeschlossen, wenn der Kunde Änderungen oder Erweiterungen an der im Vertrag genannten Software vornimmt, es sei denn, der Kunde weist nach, dass die Fehler nicht in ursächlichem Zusammenhang mit den Änderungen oder Erweiterungen stehen.

Wird ein schwerwiegender Programmfehler von PDF Mail Merger nicht gemäß den genannten Bedingungen behoben, kann der Kunde eine Minderung der monatlichen SaaS-Gebühr verlangen. Das gleiche Recht hat PDF Mail Merger, wenn die Herstellung der Fehlerbehebung mit zumutbarem Aufwand nicht möglich ist. Stellt sich im Rahmen der Fehlersuche heraus, dass die Probleme auf Bedienungsfehler oder unsachgemäße Nutzung durch den Kunden zurückzuführen sind, kann PDF Mail Merger eine angemessene Vergütung für den entstandenen Aufwand verlangen.

PDF Mail Merger übernimmt keine Gewähr für die Erfüllung der individuellen Anforderungen des Kunden durch die im Vertrag genannte Software. Dies gilt insbesondere dafür, dass der gewünschte wirtschaftliche Erfolg ausbleibt. Gewährleistungsansprüche gegen PDF Mail Merger stehen nur dem direkten Kunden zu und sind nicht abtretbar.

§ 6 Haftungsbeschränkung

Schadensersatzansprüche wegen Pflichtverletzungen aus vertraglichen Schuldverhältnissen und aus unerlaubter Handlung können gegen PDF Mail Merger und deren Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen nur geltend gemacht werden, wenn vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten nachgewiesen werden kann. Der vorgenannte Haftungsausschluss gilt nicht für die Verletzung von wesentlichen Vertragspflichten (Kardinalpflichten). Unberührt bleibt auch die Haftung von PDF Mail Merger für zugesicherte Eigenschaften, Personenschäden und zwingende gesetzliche Vorschriften. PDF Mail Merger hat Leistungsstörungen aufgrund höherer Gewalt, insbesondere den Ausfall oder die Überlastung weltweiter Kommunikationsnetze, nicht zu vertreten. Aus diesem Grund kann der Kunde keine Minderung seiner Leistungspflicht geltend machen. PDF Mail Merger haftet nicht für die über seine Dienste veröffentlichten Informationen. Für deren Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität ist der Absender verantwortlich. PDF Mail Merger haftet nicht für Schäden, die auf Kundenseite durch unzureichende Sicherheitsvorkehrungen bei der Datenübertragung entstehen können. Eine allfällige Haftung für Schäden ist auf die Höhe der Jahresgebühr beschränkt. Die Haftung für Schäden, die durch Datenverlust entstehen, ist auf den Betrag begrenzt, der bei ordnungsgemäßer Datensicherung entstanden wäre, höchstens jedoch auf die Höhe der Jahresgebühr. Schadensersatzansprüche des Kunden verjähren unbeschadet der Regelung des § 202 BGB in einem Jahr nach ihrer Entstehung. Diese Verkürzung gilt nicht, wenn PDF Mail Merger grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt hat.

§ 7 Vergütung

Für die SaaS-Dienste wird ein im Vertrag vereinbartes monatliches Entgelt erhoben. Die anfallenden Gebühren werden im Voraus in Rechnung gestellt.

§ 8 Zahlungsbedingungen

Zahlungen werden per Lastschrift oder Kreditkartenabrechnung geleistet. Bei Überschreitung der Zahlungsfrist können die Leistungen im Falle des Verzugs eingeschränkt werden.

Der Kunde ist nicht berechtigt, mit Forderungen gegen PDF Mail Merger aufzurechnen, es sei denn, es handelt sich um rechtskräftig festgestellte oder von PDF Mail Merger schriftlich anerkannte Forderungen.

§ 9 Vertraulichkeit, Datenschutz

Die Vertragsparteien verpflichten sich, die im Zusammenhang mit dem Vertragsgegenstand erlangten Kenntnisse – insbesondere technische oder wirtschaftliche Daten und sonstige Kenntnisse – geheim zu halten und ausschließlich für die Zwecke des Vertragsgegenstandes zu verwenden.

Dies gilt nicht für Informationen, die öffentlich zugänglich sind oder ohne unbefugtes Handeln oder Unterlassen der Vertragsparteien öffentlich zugänglich werden oder die aufgrund einer gerichtlichen Anordnung oder eines Gesetzes zur Verfügung gestellt werden müssen. Im Falle der Unterstützung bei Kundenproblemen kann es erforderlich sein, auf Kundenunterlagen zuzugreifen. Der Zugang kann über ein Web-Meeting mit dem Kunden oder über eine Datenbankanalyse erfolgen. Dieser Zugriff ist auf den Zeitraum der jeweiligen Supportmaßnahme beschränkt.

Wenn personenbezogene Daten im Rahmen des Vertragsgegenstandes verarbeitet werden müssen, werden PDF Mail Merger und der Kunde die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen einhalten.

PDF Mail Merger weist den Kunden gemäß dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) darauf hin, dass Kundendaten gespeichert werden.

§ 10 Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Bedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.

§ 11 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen den Parteien ist Frankfurt am Main.

§ 12 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (PDF Mail Merger, Lennart Guth, Bahnstraße 19a, 65843 Sulzbach, Deutschland) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist:

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an uns zurück.)

  • An: PDF Mail merger, Lennart Guth, Bahnstraße 19a, 65843 Sulzbach, Deutschland
  • Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung:
  • Bestellt am:
  • Name des/der Verbraucher(s):
  • Anschrift des/der Verbraucher(s):
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier):
  • Datum:

Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite www.pdfmailmerger.com elektronisch ausfüllen und übermitteln. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, werden wir Ihnen unverzüglich eine Bestätigung (z.B. per E-Mail) über den Eingang eines solchen Widerrufs zusenden.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wenn Sie verlangt haben, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.